Alte Hausbrennerei A. Wecklein

Herzlich Willkommen in unserer traditionsreichen Hausbrennerei.

Besuch bei Landwirtschaftsminister Brunner

v. l. Georg Schwarz,  Günter Wecklein, Minister Helmut Brunner, Johannes Haas, Joachim Fischer
v. l. Georg Schwarz, Günter Wecklein, Minister Helmut Brunner, Johannes Haas, Joachim Fischer

Gemeinsam mit den Mitgliedern der fränkischen Brenner-Vereinigung Rosenhut präsentierte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner eine außergewöhnliche Steinobst-Cuvée (Brennstoff) aus den typisch fränkischen Früchten Zwetschge, Mirabelle, Pflaume, Reneklode und Sauerkirsche im Münchner Hofgarten. Brunner nutzte die Gelegenheit, um den Beitrag der Brennereien zum Erhalt einer vielfältigen und artenreichen Kulturlandschaft hervorzuheben. Schließlich sorge die Verarbeitung heimischen Obsts dafür, dass der Landschaftscharakter der Regionen erhalten bleibt.

„Edelbrände sind Kulturlandschaft in höchster Konzentration“, so der Minister.

Prämiert - Brennerei des Jahres 2017

Bei dem Degustationswettbewerb Brennereien des Jahres 2017, der von dem Genussmagazin selection durchgeführt wurde, erreichte die Alte Hausbrennerei A. Wecklein den 1.Platz in der Gesamtwertung.

Auch in den Einzelkategorien konnten unsere Geiste und Brände hervorragende Plätze belegen. So erzielte zum Beispiel der Quittenbrand den 1. Platz in der Kategorie Brand Kernobst und der Whisky A.52 den 1. Platz in der Kategorie Whisky.

Einen ausführlichen Artikel über unsere Brennerei und alle prämierten Brände finden Sie im Internet auf der Seite selection, sowie auf unserer Homepage in der Rubrik Presse.

 


Alles klar!

Zur Reduzierung unserer Destillate auf Trinkstärke verwenden wir ab sofort ausschließlich reines Quellwasser aus der eigenen Quelle in Binsbach (siehe Foto).

Das kristallklare Wasser harmoniert perfekt mit unseren Bränden und sorgt dafür, dass der ursprüngliche Geschmack des Destillats voll erhalten bleibt.

Kommen Sie am besten mal bei uns vorbei und schmecken Sie diese neue Klarheit!